unerklärbar,

aber worum geht es … in aller Kürze!


Unternehmen sind Organisationen die Daten verarbeiten …
und auch wenn diese stets behaupten, wir haben keine Daten, wir produzieren X oder verkaufen nur Y, personenbezogene Daten werden immer verarbeitet …

Die Daten der Beschäftigten, die Daten der Kunden oder Lieferanten, Interessenten, die Daten von Familienmitgliedern oder die Userdaten der Homepage, des Betriebssystem, über Apps etc. …
Folglich, jede Organisation verarbeitet und speichert Daten und jetzt Achtung: Übermittelt Daten an Dritte … andere Unternehmen!

Und darum geht es im Kern … wann und unter welchen Umständen darf ich wie Daten erheben, an Dritte weitergeben … oder eben nicht. Und hier definiert die DSGVO und das BDSG (neu) die Regelen.
Unabhängig von der Größe der Organistation gelten diese Regeln für alle Organisationen/ Einzelunternehmer unabhägig, ob ich einen Datenschutzbeauftragten bestellen muss.

Das heißt, jede “Organisation” muss die formellen und operativen Ansprüche der DSGVO erfüllen können – und dies ist nicht zu verwechseln mit der Pflicht einen Datenschutzbeauftragten zu benennen.